Sie sind hier:  >  News-Detailansicht

Aktuelles

12.12.2019 LFV

Of­fe­ner Brief des LFV Sach­sen-An­halt zur Kri­se im Deut­schen Feu­er­wehr­ver­band


Of­fe­ner Brief (11.12.2019)                                                     

 

Lie­be Ka­me­ra­din­nen und Ka­me­ra­den der Feu­er­weh­ren Deut­sch­lands,

 

mit Un­glau­ben und Un­ver­ständ­nis nimmt der Vor­stand des Lan­des­feu­er­wehr­ver­ban­des Sach­sen-An­halt e. V. und die Lan­des­ju­gend­feu­er­wehr­lei­tung der Ju­gend­feu­er­wehr Sach­sen-An­halt die der­zei­ti­ge Kri­se des Deut­schen Feu­er­wehr­ver­ban­des zur Kennt­nis. Wir sind mit ca. 65.000 An­ge­hö­ri­gen al­ler Al­ters­klas­sen ein re­la­tiv klei­ner Ver­band und se­hen mit Ent­set­zen, wie der Deut­sche Feu­er­wehr­ver­band als un­ser ge­mein­sa­mes Haus au­s­ein­an­der­fällt.

 

Al­le bis­he­ri­gen Maß­nah­men des DFV, spe­zi­ell des Prä­si­dial­ra­tes, sind aus un­se­rer Sicht in kei­ner Wei­se ge­eig­net, die not­wen­di­ge Auf­klär­ung und Tran­s­pa­renz zu schaf­fen, die ei­ne re­la­tiv scha­dens­f­reie Be­en­di­gung die­ser Kri­se her­bei­füh­ren könn­ten. Im Ge­gen­teil, mit sei­ner Er­klär­ung und dem Be­schluss zur Neu­be­set­zung des Prä­si­den­tenam­tes auf ei­ner De­le­gier­ten­ver­samm­lung des DFV am 4. April 2020 in Er­furt hat der Prä­si­dial­rat nach un­se­rer Auf­fas­sung die Kri­sen­la­ge nicht ent­spannt, son­dern im Ge­gen­teil ver­schärft.

 

Das ge­plan­te Vor­ge­hen steht nach un­se­rer Mei­nung im Ge­gen­satz zur Sat­zung des DFV und ist da­her rechts­wid­rig. Ei­ne Neu­wahl des Prä­si­den­ten ist nur nach Ablauf sei­ner Amts­zeit oder sei­nem Rück­tritt oder ei­ner Ab­wahl durch ei­ne De­le­gier­ten­ver­samm­lung des DFV mög­lich. Der Prä­si­dial­rat kann da­her nicht ein­fach so ei­ne Neu­wahl be­sch­lie­ßen. Bis­her lie­gen kei­ne schrift­lich fi­xier­ten Grün­de vor, die so schwer­wie­gend sind, dass sie über­prüf­bar die Rück­tritts­for­de­rung der fünf Vi­ze­prä­si­den­ten (Ver­laut­ba­rung vom 12. No­vem­ber 2019) ge­gen­über dem Prä­si­den­ten er­klä­ren.

 

Der Prä­si­dial­rat lässt mehr als 1,3 Mil­lio­nen Ka­me­ra­din­nen und Ka­me­ra­den un­se­rer Feu­er­weh­ren nach wie vor im Un­ge­wis­sen. Mit dem Ver­such, ent­ge­gen den Be­stim­mun­gen der DFV-Sat­zung rechts­wid­rig ei­nen Per­so­nal­wech­sel im Prä­si­den­ten­amt durch­zu­füh­ren, wird das Gan­ze nun auf die Spit­ze ge­trie­ben. Ver­lo­re­nes Ver­trau­en wird da­durch nicht zu­rück­ge­won­nen!

 

Es sei an die­ser Stel­le un­miss­ver­ständ­lich be­tont, dass hier und jetzt we­der durch den Vor­stand des Lan­des­feu­er­wehr­ver­ban­des noch durch die Lan­des­ju­gend­feu­er­wehr in ir­gend­ei­ner Wei­se über die Grün­de, die zur Rück­tritts­for­de­rung durch die Vi­ze­prä­si­den­ten und zum Be­schluss des Prä­si­dial­ra­tes ge­führt ha­ben, spe­ku­liert wird bzw. die­se ei­ner Be­wer­tung und ge­gen­sei­ti­gen Ab­wä­gung un­ter­zo­gen wer­den.

 

Ei­ne ex­ter­ne Mo­de­ra­ti­on zur Kon­f­likt­lö­s­ung im Prä­si­dial­rat wur­de durch den Prä­si­dial­rat selbst ab­ge­lehnt. Statt­des­sen wer­den in Hin­ter­zim­mern, ge­sch­los­se­nen Whats­App- und E-Mail-Grup­pen ge­hei­me Ab­spra­chen ge­führt und Plä­ne ge­sch­mie­det. Lei­der wird da­bei zu­neh­mend nach dem Mot­to ver­fah­ren, „Bist du nicht für uns, bist du ge­gen uns.“.

 

Das hat mit un­se­ren Wer­ten nichts mehr zu tun und kann nicht im Sin­ne un­se­rer Ka­me­ra­din­nen und Ka­me­ra­den sein! Al­le Funk­ti­ons­trä­ger möch­ten bit­te nicht ver­ges­sen, dass sie nicht für sich selbst das Amt be­k­lei­den, son­dern für un­se­re Ka­me­ra­din­nen und Ka­me­ra­den in den Feu­er­weh­ren, al­so für euch. Sie soll­ten auch be­den­ken, wel­cher Ver­trau­ens­scha­den hier bei un­se­ren Kin­dern und Ju­gend­li­chen ein­tritt. Ge­leb­tes Vor­bild war bis jetzt Me­tho­de un­se­rer Wer­te­ver­mitt­lung. An­ge­sichts der der­zei­ti­gen Vor­ge­hens­wei­se inn­er­halb des Prä­si­di­ums und des Prä­si­dial­ra­tes müs­sen wir die­se Me­tho­de hin­sicht­lich der höchs­ten Gre­mi­en un­se­res Ver­ban­des nun auf den Prüf­stand stel­len.

 

Als Lan­des­ver­bands­vor­sit­zen­der und da­mit Mit­g­lied des Prä­si­dial­ra­tes ha­be ich mich aus die­sen Grup­pen zu­rück­ge­zo­gen.

 

Im­mer mehr Re­ak­tio­nen aus eu­ren Feu­er­weh­ren, aus eu­ren Stadt- und Kreis­feu­er­wehr­ver­bän­den zei­gen sehr deut­lich, dass ihr die­ses Spiel nicht mehr mit­ma­chen wollt.

 

Ehe der Scha­den vi­el­leicht über­haupt nicht mehr zu re­pa­rie­ren geht und das Sys­tem Feu­er­wehr in Deut­sch­land auf die Dau­er schwer ge­schä­d­igt wird, ver­lan­gen wir, dass al­le be­tei­lig­ten Sei­ten im Sin­ne un­se­rer be­währ­ten Tra­di­tio­nen der Ka­me­rad­schaft, des Mit­ein­an­ders, des Ge­mein­sa­men im of­fe­nen Ge­spräch für Tran­s­pa­renz und Auf­klär­ung sor­gen. Nicht un­ter sich, son­dern vor eu­ren Au­gen und Oh­ren.

 

Im Na­men von über 65.000 An­ge­hö­ri­gen der Feu­er­weh­ren in Sach­sen-An­halt for­dert der Vor­stand des Lan­des­feu­er­wehr­ver­ban­des Sach­sen-An­halt e. V. und die Lan­des­ju­gend­feu­er­wehr­lei­tung der Ju­gend­feu­er­wehr Sach­sen-An­halt die scho­nungs­lo­se Au­f­ar­bei­tung und Of­fen­le­gung al­ler Vor­gän­ge und Hand­lun­gen, die zur ak­tu­el­len Kri­se ge­führt ha­ben. Eben­so for­dern wir die un­be­ding­te Ein­hal­tung un­se­rer Re­gu­la­ri­en als Aus­druck rechts­staat­li­chen Han­delns der Gre­mi­en des Deut­schen Feu­er­wehr­ver­ban­des.

 

Wir wol­len da­bei nicht am Ran­de ste­hen, son­dern stel­len uns für ei­ne Platt­form des ge­gen­sei­ti­gen Aus­tau­sches mit dem Ziel ei­ner Kon­f­likt­lö­s­ung ger­ne zur Ver­fü­gung.

 

Mit ka­me­rad­schaft­li­chen Grü­ß­en

 

 

 

Kai-Uwe Loh­se

Vor­sit­zen­der des LFV ST e. V.

 

 

Rü­di­ger Blo­kow­ski

stell­ver­t­re­ten­der Vor­sit­zen­der

 

 

Ron­ny Okon

stell­ver­t­re­ten­der Vor­sit­zen­der

 

 

Olaf Braun

Mit­g­lied des ge­schäfts­füh­r­en­den Vor­stan­des

 

 

Tho­mas Voß

Mit­g­lied des ge­schäfts­füh­r­en­den Vor­stan­des/LJFW

 

 

Alex­an­der Beck

Mit­g­lied des Vor­stan­des

 

 

Ger­hard Kroll­mann

Mit­g­lied des Vor­stan­des

 

 

Hart­mut Greu­lich

Mit­g­lied des Vor­stan­des

 

 

To­bias Möhs­ner

Mit­g­lied des Vor­stan­des

 

 

Ja­n­ek Rie­che

Mit­g­lied des Vor­stan­des

 

 

Robert Ja­cob

Mit­g­lied des Vor­stan­des/stell­ver­t­re­ten­der LJFW