Sie sind hier:  >  Projekt T-T-T  >  Wiki  >  Inklusion


In­k­lu­si­on be­zieht sich auf den Grund­satz und die Pra­xis, dass al­le Men­schen,

un­ab­hän­gig von ih­ren in­di­vi­du­el­len Merk­ma­len oder Un­ter­schie­den,

gleich­be­rech­tigt am ge­sell­schaft­li­chen Le­ben teil­ha­ben kön­nen. Dies sch­ließt die

ak­ti­ve Ein­bin­dung, An­er­ken­nung und Un­ter­stüt­zung ver­schie­de­ner Grup­pen und

In­di­vi­du­en ein, um ei­ne viel­fäl­ti­ge und in­te­g­ra­ti­ve Ge­sell­schaft zu schaf­fen.

In­k­lu­si­on zielt dar­auf ab, Bar­rie­ren ab­zu­bau­en und ei­ne Um­ge­bung zu schaf­fen, in

der je­der die glei­chen Chan­cen und Rech­te hat.

 

In der Ar­beit der Feu­er­weh­ren be­deu­tet In­k­lu­si­on, ei­ne Um­ge­bung zu schaf­fen, in

der al­le Mit­g­lie­der, un­ab­hän­gig von ih­ren in­di­vi­du­el­len Merk­ma­len, re­spek­tiert,

an­er­kannt und gleich­be­rech­tigt am Team­le­ben teil­ha­ben kön­nen. Dies um­fasst die

Be­rück­sich­ti­gung von Viel­falt in Be­zug auf Ge­sch­lecht, eth­ni­scher Hin­ter­grund,

Al­ter, Fähig­kei­ten und an­de­re Un­ter­schie­de. In­k­lu­si­on in der Feu­er­wehr för­dert

nicht nur ein har­mo­ni­sches Team­k­li­ma, son­dern stärkt auch die Ef­fek­ti­vi­tät der

Feu­er­wehr­ge­mein­schaft, in­dem sie si­cher­s­tellt, dass al­le Mit­g­lie­der ih­re

ein­zi­g­ar­ti­gen Fähig­kei­ten und Per­spek­ti­ven ein­brin­gen kön­nen, um ge­mein­sam die

Her­aus­for­de­run­gen des Feu­er­wehr­di­ens­tes zu be­wäl­ti­gen.

 

Mehr zum The­ma er­fahrt ihr bei der:

Bun­des­zen­tra­le für po­li­ti­sche Bil­dung

 

bei der:

Ak­ti­on Mensch

 

und un­ter die­sem Link:

ein­fach-teil­ha­ben.de